STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Alternativlos (MOMENT MAL) Carsten Schäfer über die Entscheidung, in Rheinsberg kein Archiv zu bauen (Ruppiner Tageblatt)

Carsten Schäfer
(aus: Märkische Allgemeine; 28.04.2010)

Für den Verein Rheinsberger Stadtgeschichte ist es ein Schlag – doch aus Sicht der Stadt ist es eine gute Entscheidung.

Rheinsberg verzichtet darauf, den Dachboden der Remise am Schloss zu einem Archiv auszubauen – denn das ist billiger und eigentlich braucht die Stadt kein Archiv. Ihre Akten muss sie sowieso irgendwann ins Kreisarchiv abgeben. Dann kann sie das auch gleich tun, sobald sie nicht mehr im Schrank stehen müssen, meint der Bürgermeister. So viel Vernunft beim Entwurf für ein öffentliches Gebäude ist selten und deswegen lobenswert. Meistens werden Gebäude, die Gemeinden oder Kreise bauen, während der Planungsphase ja eher größer und teurer als billiger.

Es bleibt nur eine Frage: Was wird jetzt mit dem Archiv des Vereins Stadtgeschichte? Der hatte gehofft, bei der Stadt unterzuschlüpfen, weil er mehr Platz braucht. Nur: Dieser Platz wird sich kaum aus dem klammen Stadthaushalt finanzieren lassen – so ehrlich müssen die Rheinsberger Stadtverordneten sein. Dem Verein wird nichts anderes übrig bleiben, als entweder mit dem bisherigen Platz im Archiv des Tucholsky-Museums auszukommen oder sich selbst um Geld für andere Räume zu kümmern. Dass das nicht einfach wird, dürfte allen klar sein. Es ist nur leider alternativlos.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte