STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Kunst bei Carstens Keramik

(aus: Ruppiner Anzeiger; 13.02.2018)

Heute Vortrag in der Rheinsberger Remise

Kunsthistoriker Volker Zelinsky beleuchtet am heutigen Dienstag in einem Vortrag des Vereins Stadtgeschichte die kunstvolle Seite des Rheinsberger Keramikherstellers Carstens. Die Gründerfamilie Carstens und deren Tätigkeit in der keramischen Branche hat ihre Wurzeln nämlich in dem im Jahre 1878 von Christian Heinrich Carstens gegründeten Großhandel für Porzellan, Keramik und Glas in Elmshorn. Der Konzern war mit seinen nach 1900 erworbenen Steingutfabriken in Elmshorn, Neuhaldensleben, Hirschau, Gräfenroda, Georgenthal, Rheinsberg und Rathenow neben dem sehr bekannten Villeroy & Boch sogar der zweitgrößte Keramikhersteller Deutschlands. Durch den wirtschaftlichen Erfolg des Carstens-Unternehmens war es möglich, in den 1920er-Jahren namhafte Künstler und Keramiker zu gewinnen, die dem, Zeitgeist folgend, auch kreative Formen und moderne Dekore in die Produktion von Zier- und Gebrauchskeramik einbrachten. Volker Zelinsky erläutert ab 19 Uhr in der Remise am Schloss anhand von Beispielen den Einzug der abstrakten Moderne in der Alltagskultur. Der Eintritt ist wie immer frei.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte