STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Der Heimatverein zieht um Tourismus Die Geschäftsstelle verlässt den Bahnhof und kommt ins Zentrum / Jury hat Töpfermarkt-Teilnehmer ausgesucht (Ruppiner Tageblatt)

(aus: Märkische Allgemeine; 26.01.2011)

Der Rheinsberger Heimatverein will im März ins Stadtzentrum umziehen. Außerdem gründet er eine Wandergruppe – und die Aussteller für den Töpfermarkt wurden auch schon ausgesucht. Von Carsten Schäfer RHEINSBERG Der Rheinsberger Heimatverein verlegt sein Büro ab März vom Bahnhof in die Innenstadt. Wo es künftig genau sein wird, verriet der Vereinsvorsitzende Robert Franck gestern nicht – der Mietvertrag ist noch nicht unterschrieben, und er will keine Komplikationen in letzter Minute verursachen. Klar ist, dass die neue Geschäftsstelle nicht nur als Büro dienen soll, sondern auch als Heimatstube. In Zusammenarbeit mit dem Verein Stadtgeschichte soll dort eine kleine Ausstellung gezeigt werden. „So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe“, sagt Robert Franck. Die Stadthistoriker suchen schon länger nach Möglichkeiten, ihre Sammlung wenigstens zum Teil in der Öffentlichkeit zu präsentieren (die MAZ berichtete).Der Umzug des Büros des Heimatvereins ist dringend nötig, so Robert Franck. Dafür gibt es mehrere Gründe: Nach dem Auszug des Tourismusvereins aus dem Bahnhof sind die Räume dort zu groß und zu teuer. Außerdem ist das Gebäude sanierungsbedürftig und schlecht gedämmt. Die Heizkosten seien extrem hoch, und es ziehe trotzdem in allen Räumen. „Das kann ich unseren Leuten nicht zumuten“, so Franck. Der Verein beschäftigt eine feste Mitarbeiterin und derzeit sechs Leute in Ein-Euro-Jobs und sonstigen Arbeitsgelegenheiten. Der Verein will zudem weitere Arbeitsgelegenheiten schaffen. Die Leute sollen helfen, die Folgen des Schneebruchs zu beseitigen. Viele Wanderwege sind blockiert, einige Schutzhütten zerstört. Sie müssen geräumt und repariert werden. „Darum werden wir uns kümmern müssen“, so Robert Franck. Sowohl der Landesforstbetrieb wie die Stadt sind damit beschäftigt, die schlimmsten Schäden an den Straßen und Wirtschaftswegen zu beseitigen. „Die Wanderwege stehen ganz hinten auf der Liste.“ Trotzdem wollten die Touristen sie ab dem Frühjahr wieder nutzen.Erst im Herbst findet der nächste Rheinsberger Töpfermarkt statt. Der Heimatverein veranstaltet diesen Markt. Die Vorbereitungen laufen allerdings schon: Bis 31. Dezember mussten sich die Keramiker für einen Stand bewerben, 140 haben das getan. Erstmals hat eine Jury daraus jene 80 ausgewählt, die am Markt teilnehmen können. Sie bestand aus Hans-Jürgen Naundorf (Geschäftsführer Keramikmanufaktur Dornbusch), Ralf Grabowski (Betriebsleiter Carstens Keramik), Wolfgang Titze (Keramikhaus Rheinsberg) sowie Karl Fulle und Hendrik Schink. Es sei positiv gewesen, den geballten Sachverstand der Keramikstadt Rheinsberg an einem Tisch zu haben, so Robert Franck. Ausgeschrieben ist auch der Wettbewerb zum Markt: „Auf drei bis sechs Füßen – Gefäß, Objekt, Skulptur“ heißt das Motto für die Keramikkünstler. Insgesamt 1000 Euro Preisgeld stehen für die drei Gewinner zur Verfügung, gestiftet vom Keramikhaus.Der Heimatverein will zudem seinen Mitgliedern mehr bieten: Ab sofort finden einmal im Monat Wanderungen mit den geprüften Natur- und Landschaftsführern aus dem Verein statt. Für Mitglieder sind sie kostenlos, Gäste zahlen drei Euro. Die Touren werden dafür extra entwickelt. Die erste steht am Sonnabend, 29. Januar, auf dem Programm – geführt von Robert Franck selbst. „Der Chef muss anfangen“, hätten seine Kollegen gesagt. Dem konnte er sich schwer entziehen. „Rheinsbergs wilde Tiere: Wolf, Adler, Fledermaus“ heißt seine Tour. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Obelisken. Bei der Tour will Franck, der auch der Wolfsbeauftragte des Kreisjagdverbands ist, auch Nutztierhaltern Tipps geben, wie sie ihre Schafe oder Ziegen vor Wolfsangriffen schützen können. „Wir wollen dem Wolf nicht den Tisch decken, er soll sich seine Rehe selber fangen.“ www Nähere Informationen zu den Wandertouren gibt es auf der Vereinsinternetseite www.heimatverein-rheinsberg.de. Für die Tour am Sonnabend können sich Interessierte beim Verein anmelden, Tel. 033931/3 80 35, E-Mail: info@heimatverein-rheinsberg.de.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte