STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Aufmerksamkeit für alte Klassenfotos

Jürgen Rammelt
(aus: Ruppiner Anzeiger; 08.11.2012)

Aufmerksamkeit für alte Klassenfotos

Rheinsberger Verein Stadtgeschichte eröffnet neue Ausstellung
zu 100 Jahre Schulgeschichte




Rheinsberg:"100 Jahre Rheinsberg Schulgeschichte" ist der Titel einer Ausstellung,die am Dienstag in der Rhinpassage eröffnet wurde.
Initiator der Schau in den Räumen des Heimatvereins ist der Verein Stadtgeschichte.Neben alten Schulmöbeln sowie zahlreichen Lehr- und Unterrichtsmitteln,Zeugnissen und anderen Schulutensilien,können die Besucher auch die Blätter des Jahreskalenders bewundern-der beschäftigt sich mit dem selben Thema.
Zur Eröffnung konnte der Vereinsvorsitzende Jörg Möller zahlreiche Besucher begrüßen,darunter ehemalige Lehrer und Ortsvorsteher Sven Alisch.Möller berichtete,dass er anfangs Bedenken hatte,ob er genügend Material für den Kalender und die Ausstellung zusammenbekommen würde.Doch die Resonanz war überweltigend.Zahlreiche Rheinsberger stellten Fotos, Schulbücher und andere Gegenstände zur Verfügung.
Eines der ältesten Ausstellungsstücke ist eine dicke Akte des Magistrats zu Rheinsberg mit Dokumenten über den Schulhausneubau.Zudem gehören Schultische,die unter dem Dach des alten Schulhauses in der Seestraße gefunden wurden,zum Stolz der Austellung.Aber auch eine Buchhülle,die Hans-Norbert Gast mit seinen Initialen im Nadelunterricht bei Adelheid Friese angefertigt hat,ist neben Pionier-und FDJ-Ausweisen,Rechenstäben und Schultaschen zu sehen. Dabei erinnerte sich der Rheinsberger auch an den Mann der Lehrerin,der von den Schülern den Spitznamen Piepenfriese Abbekommen hatte.Dieser klopfte immer vor dem Unterrichtsbeginn seine brennende Pfeife aus,die er dann in die Tasche steckte.Doch einmal muss das nicht richtig gelungen sein,denn wenige Minuten später fing es zur Freude der Schüler aus der Tasche an zu qualmen.
Das Hauptaugenmerk der Besucher galt am Dienstagabend allerdings den zahlreichen Klassenfotos,die zu sehen sind.Sie zeigen nicht nur die Schüler einiger Jahrgänge,sondern sie geben auch Auskunft über die damals getragene Kleidung und über die Frisuren.Besucherin Anne Strauch war von der Ausstellung begeistert:"Schön,dass ihr das gemacht habt",lobte die Rheinsbergerin die Arbeit der Vereinsmitglieder.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte