STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Stadtgeschichtler suchen Lösungswege

(aus: Ruppiner Anzeiger; 24.02.2015)

Der Verein Stadtgeschichte Rheinsberg möchte im März eine Entscheidung zu einem künftigen Domizil fällen. Momentan sind die Freizeit-Historiker im Marstall untergebracht. Sie wollen jedoch mehr Platz, um ihre umfangreichen Archivbestände der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dem Verein schwebt ein "Haus der Stadtgeschichte" vor. Dieses soll das touristische Angebot der Stadt ergänzen.
Wie der Vorsitzende Jörg Möller bereits vor einiger Zeit sagte, stand der Verein sogar kurz davor, ein Objekt zu erwerben. Der Eigentümer sei jedoch in letzter Sekunde abgesprungen. Seitdem suchen Möller und seine Mitstreiter nach einem neuen Gebäude. Ihnen ist wichtig, dass es im historischen Zentrum der Prinzenstadt gelegen ist und selbst eine Geschichte hat. Zuletzt war überlegt worden, ein altes, sanierungsbedürftiges Objekt zu kaufen und mit Fördermitteln herzurichten. Doch laut Möller gibt es mittlerweile drei bis vier andere Optionen, die in Erwägung gezogen werden. Welche das im Detail sind, wollte er im Vorfeld der Entscheidung im März nicht verraten.
Unabhängig davon, wie der Verein sein gewünschtes Haus der Stadtgeschichte bekommt, steht die Frage der Finanzierung im Raum. Möller, der auch Stadtverordneter ist, geht nicht davon aus, dass die Stadt den Verein langfristig bezuschussen kann.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte