STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Geschichtsverein geht stiften – Neue Förderstiftung wurde gestern offiziell gegründet/Startkapital aus Spenden

Carsten Schäfer
(aus: Märkische Allgemeine; 24.10.2012)

Die Förderstiftung des Vereins Stadtgeschichte ist die zweite im Landkreis. Die erste war die Stiftung für das Tucholsky-Museum.

RHEINSBERG
Der Rheinsberger Verein Stadtgeschichte hat seit gestern seine eigene Förderstiftung. Karsten Teuffert von der Sparkasse überreichte dem Vereinsvorsitzenden Jörg Möller bei einer kleinen Feierstunde im Marstall die offizielle Stiftungsurkunde. „Das ist ein entscheidender Meilenstein“, sagte Jörg Möller.

Mit der Stiftung will der Verein Geld zusammenbringen, um vor allem sein Archiv langfristig zu erhalten und zu finanzieren. Bis das klappt, ist es allerdings ein weiter Weg. Bei einer Stiftung wird das eingezahlte Kapital angelegt, nur die Zinsen werden für den gemeinnützigen Zweck verwendet. Die Idee, Projekte auf einem solchen Weg zu finanzieren, sei in der Region noch nicht weit verbreitet, sagte Karsten Teuffert. Das habe mit der DDR-Vergangenheit zu tun – damals war das Instrument einer Stiftung unbekannt. Um den Gedanken zu fördern und die Errichtung von Stiftungen zu erleichtern, hatte die Sparkasse 2010 eine Förderplattform ins Leben gerufen, unter deren Mantel kleine Stiftungen mit einem Kapital von nur 10 000 Euro gegründet werden können. Ansonsten rechnet sich eine Stiftung erst ab etwa 50 000 Euro.

Die Stiftung für den Geschichtsverein ist erst die zweite, die im Landkreis gegründet wurde. Die erste ist ebenfalls in Rheinsberg beheimatet, sie hatte das Tucholsky-Museum im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Die Stadt Rheinsberg will in diesem Jahr zudem eine soziale Bürgerstiftung gründen.

Als im Geschichtsverein erstmals die Idee einer Stiftung aufkam, waren die Mitglieder durchaus geteilter Meinung, erinnert sich Jörg Möller. Viele hätten gedacht, dass das nie funktionieren würde. Im Oktober 2011 wurde das Projekt dann ernsthaft angegangen – und innerhalb nur eines Jahres kamen die notwendigen 10 000 Euro zusammen. Neben privaten Spendern gaben auch die Sparkasse und der Ortsbeirat der Kernstadt Geld.

WWW
Nähere Informationen gibt es auf der Webseite des Vereins unter www.stadtgeschichte-rheinsberg.de.

[Bildtitel]
Jörg Möller (l.), Vorsitzender des Geschichtsvereins, nahm von Karsten Teuffert von der Sparkasse die Stiftungsurkunde entgegen.
Foto: Schäfer

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte