STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Von Amor bis Zauberträume / Lange Nacht der Künste am 5. November in Rheinsberg (S.9)

(aus: Märker; 15.10.2011)

RHEINSBERG (MAE) Am Sonnabend, 5. November, lädt Rheinsberg wieder zur Langen Nacht der Künste ein. Das Ereignis ist inzwischen zu einem Markenzeichen der Stadt geworden.

Den Auftakt bildet um 13.30 Uhr eine Führung mit Mathias Hopp, die sich der Baumpflege im historischen Garten widmet. Die Teilnehmer treffen sich an der Marstall-Kasse. Um 15 Uhr beginnt die kleine Rheinsberger Literatour unter Führung von Christine Mewes. Ausgangspunkt ist das Kronprinzendenkmal. Zu gleicher Zeit beginnt auch die Familienführung „Frech wie Amor“ mit Helma Heldt. Treffpunkt der Teilnehmer ist die Marstall Kasse. Ebenfalls um 15 Uhr gibt es im Foyer des Schlosstheaters eine Vernissage von Anne Gottwald. Um 16 Uhr wird die Lange Nacht der Künste im Schlosstheater festlich eröffnet. Dazu spielt das Blasorchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Harald Bölk. Eine Stunde später beginnt in der St. Laurentiuskirche ein Konzert des Streichorchesters der Kreismusikschule. „Wir erfinden zusammen ein Märchenlied“ lautet das Motto für die Kinderveranstaltung mit Hartmut Grosch und Christina Koenig, zu der für 17 Uhr in den Gemeindesaal neben der Kirche eingeladen wird. Das Schloss des Prinzen Heinrich stellt Annemarie Gottschalk bei ein Führungen vor, die um 17 und um 18.30 Uhr an der Marstall-Kasse beginnen. Im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum beginnt um 17 Uhr ein Kriminalhörspiel. Ab 18.30 Uhr können Besucher im Marstall-Nordpavillon Antiquitäten, Holzdrucke und antiquarische Bücher kaufen. Um 18.30 Uhr führt das Puppentheater Karotte im Billardsaal des Schlosses das Stück „Bert, die Brechbohnenbüchse, sucht einen Weg“ auf. Der Verein Stadtgeschichte präsentiert im Keramikmuseum ab 18.30 Uhr 250 Jahre Keramik in Rheinsberg. Zur gleichen Zeit beginnt im Schlosshof eine Führung zum Thema Restaurierung des Spiegelsaals. Um 18.30 Uhr hält Günter Rieger in der Schlossküche den Vortrag „Friedrich II – Lebensorte“. Interessantes über den Umbau der Remise erfahren die Besucher um 18.30 Uhr bei einer Führung mit Peter Köster. Liebhaber von Streichkonzerten kommen ab 20 Uhr im Schlosstheater bei einem Konzert des Gagliano-Quartetts auf ihre Kosten. Zur gleichen Zeit beginnt an der Marstall-Kasse eine Führung, zum Thema 20 Jahre Museumsschloss mit Detlef Fuchs. Zu einer Vernissage von Uwe Halling wird für 20 Uhr in den Ratskeller eingeladen. Im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum liest Knut Elstermann ab 20 Uhr das Rheinsberger Mosaik. Unter dem Titel „fantastische Zauberträume“ hält Siegfried Matthus um 21.30 Uhr im Marstall (Kaminzimmer) einen Vortrag. „An Gott zweifeln – an Bach glauben“ ist die Lesung von Antje und Martin Schneider betitelt, die um 21.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche beginnt. Im Schlosshotel beginnt um 21.30 Uhr ein Konzert des Cello-Ensembles der Kreismusikschule. In der Schlossküche hält Sandra Bothe um 21.30 Uhr einen Vortrag zum historischen Baugeschehen in der Prinzenstadt. Um 23 Uhr musizieren Preisträger der Kammeroper im Schloss Rheinsberg. Ebenfalls um 23 Uhr gibt die Bigband der Kreismusikschule Big Brass ein Konzert in der St. Laurentiuskirche.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte