STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Rau speckt Remise kräftig ab – Es soll kein Zwischenarchiv geben

Holger Rudolph
(aus: Ruppiner Anzeiger; 28.04.2010)

Rau speckt Remise kräftig ab – Es soll kein Zwischenarchiv geben
RHEINSBERG
Die Stadtverwaltung benötigt kein Zwischenarchiv. Zu dieser neuen Erkenntnis ist der Rheinsberger Bürgermeister Jan-Pieter Rau (CDU) jetzt gelangt.

Das Zwischenarchiv der Stadt sollte bislang in das Dachgeschoss der Remise einziehen. Die Pläne zu deren Umbau existieren seit Jahren. Bislang hatte sich aber niemand im Rheinsberger Rathaus daran gestört, dass die Akten auf dem Dachboden des Gebäudes für einige Jahre zwischengelagert werden sollen. Im Gegenteil hatte der damalige Bürgermeister Manfred Richter (SPD) diese Variante ausdrücklich begrüßt.

Doch nun ist alles anders. Dass die Remise zum Informations- und Begegnungszentrum umgebaut werden soll, findet auch Rau gut. Unter anderem ist geplant, dass dort später die Tourist-Information eine dauerhafte Bleibe findet. Doch das Archiv auf Zeit ist für den Christdemokraten Unsinn: „Ein endgültiges Archiv darf es in Rheinsberg gar nicht geben. Die Akten gehen letztlich alle an die Kreisverwaltung. Ein Zwischenarchiv bringt meines Erachtens nichts. Es ist sinnvoller, bestimmte Vorgänge als Handakten in der Nähe des Arbeitsplatzes aufzubewahren.“

Außerdem werde der Umbau des früheren Feuerwehrgebäudes ohne Archiv deutlich günstiger. Eingespart wird ein Lastenaufzug. Auch müsse die gesamte Konstruktion nicht so verstärkt werden, wenn man auf den Ausbau des Dachgeschosses verzichtet. Der Verein Stadtgeschichte Rheinsberg, der darauf gehofft hatte, in der Remise ebenfalls Akten einlagern zu können, werde „dies natürlich auch weiterhin in den Räumen des Tucholsky-Museums tun können“.

Für ein echtes Verwaltungsarchiv hätte die Stadt außerdem einen ausgebildeten Archivar einstellen müssen. Rau: „So etwas geht nicht nebenher.“ Eine solche Fachkraft müsse gut bezahlt werden. Rau: „Da sind wir wieder beim Geld.“

Der Bauausschuss trifft sich am Montag, 3. Mai, ab 18.30 Uhr im Rathaussaal zur Versammlung, bei der es auch um den Entwurf für die Remise gehen wird.

[Bildtitel]
Das Dachgeschoss der früheren Feuerwehr soll nicht ausgebaut werden. Die Stadt braucht dort kein Archiv.
Foto: Rudolph

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte