STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Pläne für Tourist-Info vorgestellt – Bauausschuss trifft sich zur Sondersitzung am kommenden Montag

Holger Rudolph
(aus: Ruppiner Anzeiger; 14.10.2009)

Montag
RHEINSBERG
Zu einer Sondersitzung trifft sich der Rheinsberger Bauausschuss am Montag, 19. Oktober. Einziges Thema im öffentlichen Teil ist die Zukunft der maroden Remise. Zunächst ist für 18.15 Uhr ein Vor-Ort-Termin am Heizkraftwerk im Gewerbegebiet vorgesehen. Auf diesem Gelände könnte eventuell der Bauhof eine neue Heimat finden. Noch ist er in der Remise untergebracht.

Die eigentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im Rathaussaal. Der Bauamtsleiter und amtierende Bürgermeister Wilhelm Kruse will „darüber berichten, wie die Pläne für die Tourist-Info aussehen, die künftig in der Remise untergebracht werden soll“. Bei der Modifizierung der Planungen habe man sich an die Vorgaben der Abgeordneten gehalten. Ebenso seien die Anmerkungen des Tourismusvereins Rheinsberger Seenkette berücksichtigt worden, der seine Info noch im Kavalierhaus betreibt.

Wie Kruse gestern sagte, soll die Remise weitgehend über Sanierungsmittel für den unter Denkmalschutz stehenden Stadtkern in Stand gesetzt werden. Baustart könne voraussichtlich zum Ende des dritten Quartals 2010 sein. Die Bauzeit betrage mindestens ein Jahr.

Die Remise soll schon seit Jahren saniert werden. Laut Gutachten ist das Dach längst einsturzgefährdet. Dennoch wird sie noch als städtischer Bauhof genutzt. Über die voraussichtlichen Kosten konnte der amtierende Rathaus-Chef noch keine Angaben machen.

[Bildtitel]
Bis vor ein paar Jahren war in der Remise die Rheinsberger Feuerwehr untergebracht.
Foto: Rudolph

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte