STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Remise liegt voll im Zeitplan/Tourist-Information und Mehrzweckraum sollen im April übergeben werden

Holger Rudolph
(aus: Ruppiner Anzeiger; 17.02.2012)

Rheinsberg (hr). Auf Hochtouren laufen die Bauarbeiten im Inneren der Rheinsberger Remise. Bürgermeister Jan-Pieter Rau (CDU) zeigte sich jüngst zuversichtlich, dass es trotz des vorausgegangenen Wintereinbruchs wohl kaum Verzögerungen geben wird.
Noch vor einer Woche hatte Bauamtsleiter Jens Eggert davon gesprochen, dass angesichts des zu diesem Zeitpunkt herrschenden starken Frostes ein normales Arbeiten auf der Baustelle kaum möglich sei. Die Gebläse liefen damals auf Hochtouren.
Jetzt erklärte Rau, dass zwar kurzzeitig einmal darüber nachgedacht worden sei, die Beheizung aus Kostengründen abzustellen und die Arbeiten ruhen zu lassen. Doch so weit sei es wegen des einsetzenden Tauwetters nicht gekommen. Die Remise soll nun doch voraussichtlich am April ihrer neuen Bestimmung übergeben werden. Die Grünanlagen werden dann aber noch nicht fertig sein. In den von der Straße aus rechten Teil der Remise zieht die Tourist-Information ein.
Großzügig, hell und modern soll der Raum sein, in dem die Urlauber Wissenswertes über ihren Aufenthaltsort erfahren können.
Auf der linken Seite wird es ein Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum geben. Es kann nach entsprechender Anmeldung von Vereinen genutzt werden. Videoprojektionen, wie sie bei modernen Expositionen üblich sind, werden möglich sein. Auch kann der Raum entsprechend der jeweiligen Schau beleuchtet werden.
Sehr gern würde der Verein Stadtgeschichte Rheinsberg in der Remise Anfang 2013 seine in Arbeit befindliche Ausstellung über die Bedeutung des Kernkraftwerks für die Entwicklung der Stadt zeigen. Eine Zusage aus dem Rathaus gibt es dafür bislang allerdings noch nicht.

unter dem Bild:
Alles im Soll: Gestern liefen Arbeiten am Boden der Remise. Im Frühjahr soll das Gebäude fertig sein.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte