STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Verein

Presseberichte

Lichter an in Rheinsberg - Kultur - Lange Nacht der Künste bringt Konzerte, Vorträge, Puppentheater, Führungen und mehr (Ruppiner Tageblatt)

FINKKA
(aus: Märkische Allgemeine; 24.10.2008)

RHEINSBERG Am Sonnabend, 1. November, veranstaltet Rheinsberg erneut seine lange Nacht der Künste. In der gesamten Stadt laden Einrichtungen zu Führungen, Konzerten, Lesungen und mehr ein. 13.30 Uhr: Vortrag und Führung „Stadtmauer-Treibwand-Staffage?“ mit Detlef Fuchs, Schlossküche 15 Uhr: Führung durch den historischen Stadtkern mit Christine Mewes, ab Schlosskasse, Marstall 15 Uhr: Lesung für Kinder mit Yvonne Jahnel, Stadtbibliothek, Dr.-Martin-Henning-Straße 33 16 Uhr: Musik mit dem Jugendblasorchester „Ruhe im Karton“, Schlosstheater 17 Uhr: Ausstellung Tony Torrilhon „Odysseus landet am Bollwerk. Entwürfe und Modelle II“, Atelier Torrilhon, Schlossstraße 7 17 Uhr: Kinderveranstaltung Märchen und Musik mit dem Netzwerk Jugend–Kultur–Tourismus & Christina Koenig, Sankt-Laurentius-Kirche, Gemeindesaal 17 Uhr: Vortrag „Erich Arendt und Neuruppin“ von Peter Böthig, Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum, Schloss 17 Uhr: Schlossführun g* „Von Nymphen, Grotten und Wasserfällen“ mit Annemarie Gottschalk, Kasse im Marstall 17 Uhr: Ausstellung und Tauschbörse auf dem Laternenhof mit dem Rheinsberger Mosaik ab 17 Uhr: Verkauf von Plakaten und Postern aus Rheinsberg, Touristinfo, Markt ab 17 Uhr: Ausstellung Schwarzlichtausstellung – Ein Erlebnis für die Sinne, Triangel-Bar, Mühlenstraße ab 17 Uhr: Antiquitäten Verkaufsausstellung, Marstall, Nordpavillon 18.30 Uhr: Konzert der Musikakademie, Stanislaw Widulin spielt romantische Klaviermusik (Franz Liszt, Frédéric Chopin), Schlosstheater 18.30 Uhr: Lesung* Christian Schünemann liest „Der Bruder. Ein Fall für den Friseur“, Kurt-Tucholsky-Buchhandlung, Schlossstraße 6 18.30 Uhr: Puppentheater* Puppentheater Karotte zeigt „Rotkäppchen“, Billardsaal im Schloss 18.30 Uhr: Führung „Restaurieren heißt nicht „Wieder-neu-machen“ mit Sandra Bothe, Schlosskasse, Marstall 18.30 Uhr: Schlossführun g * „Das Schloss des Prinzen Heinrich“ mit Viola Suckert, Schlosskasse, Marstall 18.30 Uhr: Finissage bei „Rheinsberger Stadtansichten – einst und jetzt“ des Vereins Stadtgeschichte Rheinsberg, Kirchplatz 20 Uhr: Konzert der Musikakademie, Stanislaw Widulin spielt romantische Klaviermusik von Liszt, Chopin und anderen, Schlosstheater 20 Uhr: Gesprächsrunde* mit Siegfried Matthus zum Libretto der neuen Oper „Im Rausch“, Marstall, Kaminzimmer 20 Uhr: Vernissage Fotografie von Uwe Halling, Ratskeller 20 Uhr: Vortrag* „Archäologische Entdeckungen an der Stadtmauer“ mit Torsten Dressler, Schlossküche 20 Uhr: Kinder-Führun g * „Tierisch viel zu sehen“ mit Helma Heldt, Marstall, Kasse 20 Uhr: Konzert „Klein-Stadt-Jazz“ mit Katy Kersten und Klavierbegleitung, Café Tucholsky, Uferpromenade 20 Uhr: Konzert Kammermusik mit Teilnehmern des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin, Sankt-Laurentius-Kirche 21.30 Uhr: Schlossführung* „ Von Nymphen, Grotten und Wasserfällen“ mit Viola Suckert, Schlosskasse, Marstall 21.30 Uhr: Vortrag „Christian Bernhard Rhode. Ein Maler der friderizianischen Zeit“ von Günter Rieger, Schloss, Billardsaal 21.30 Uhr: Jazz mit dem Wolf-Heinke-Trio, Schlosshotel 21.30 Uhr: Lesung bei Kerzenschein „Über Könige und Hofgerüch(t)e“ mit Karoline Glaser und Yvonne Jahnel, Keramikmuseum, Kirchplatz 21.30 Uhr: Führung* „Rheinsberg ohne Filzpantoffeln. Historische Fußböden“ mit Jochen Hochsieder, Schlosskasse, Marstall 23 Uhr: Konzert der Preisträger der Kammeroper, Schlosstheater 23 Uhr: Mitternachtscafé open end, Triangel-Bar 23 Uhr: Konzert mit Big Brass, der Bigband der Kreismusikschule und des Evangelischen Gymnasiums Neuruppin, Sankt-Laurentius-Kirche info Alle Einrichtungen sind von 17 bis 24 Uhr geöffnet. Veranstaltungen mit Sternchen* benötigen eine Voranmeldung unter Tel. 033931/20 59. Karten gibt es für 10 beziehungsweise 7 Euro im Marstall am Schloss und in der Touristinformation am Markt. Bis auf Schlossküche und Marstall sind alle Orte für Rollstuhlfahrer zugänglich.

 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Presseberichte