STADTGESCHICHTE RHEINSBERG  e. V.
 
 
  Ausstellungen

2009/2012: Vom Foto auf die Leinwand

Die Frage, wie historische Rheinsberger Stadtansichten publikumswirksam gezeigt werden können, führt 2009 erstmals zur Kooperation zwischen Stadtgeschichtlern und Hobbymalern: Kleinformatige Fotos sind in der Datenbank des Vereins gespeichert. Was die Künstler aus solchen Motiven zaubern, ist noch im selben Jahr im Hotel Deutsches Haus zu bewundern. Die Ausstellung präsentiert Stadtansichten der Vergangenheit in großformatigen Gemälden.

Die zweite Schau öffnet 2012 in der Rhinpassage: In den dortigen Räumen des Heimatvereins Rheinsberger Seenkette sind sowohl Zeichnungen als auch Gemälde zu sehen, denn mittlerweile begeistern sich weitere Kreative für das Vorhaben. Das Hauptaugenmerk ist diesmal Gebäuden gewidmet, die nicht mehr existieren.

Da der Vorrat alter Rheinsberger Fotos und Ansichtskarten nahezu unerschöpflich ist, setzt der Stadtgeschichtsverein das Projekt fort: Interessierte Künstler sind stets willkommen.

Eröffnung der Ausstellung am 3.7.12




Außenansicht

Präsentation der Malvorlagen

Malgemeinschaft "Am Wald":
Sybille Seibt, Klaus-Dieter Bensch und Karin Wegwart

Otto Krönke

Malgruppe Rheinsberg:
Martina Lonau, Ingrid Parlow, Wolfgang Volkmann und Sabine Müther

Conditorei Rückheim, ca. 1910
Bensch, Klaus-Peter
Acryl auf Leinwand, 70 cm x 50 cm

Hotel Kronprinz, ca. 1910
Bensch, Klaus-Peter
Acryl auf Leinwand, 70 cm x 50 cm

Deutsches Haus, ca. 1920
Bensch, Klaus-Peter
Acryl auf Leinwand, 80 cm x 60 cm

Friedrichstraße/Königstraße
Wegwart, Karin
 
. Stadtgeschichte Rheinsberg e. V. Ausstellung 2009